International Heavy Haul Conference in Narvik

Nach rund 60 Stunden Reisezeit schafften es Daniela und Raphael pünktlich zur Internationalen Heacy Haul Konferenz. Fast direkt vom Bahnhof kamen sie auf die Bühne, um ihren Beitrag über „Wagon4.0 – the smart wagon for improved integration into Industry 4.0 plants“ zu präsentieren.

Kombinierte Traktionskurve eines 40-teiligen Zuges des Güterwagen 4.0 (gelb) im Vergleich zu einer 90t-Lokomotive (rot).

Wie aus einigen Gesprächen mit den Betreibern hervorgeht, sind die Vorteile, die die Attraktivität der Einzelwagenladung erhöhen sollen, wie z.B.

  • Ad-hoc-Vorbereitung des Zuges,
  • Ep-Assist-Bremse,
  • Rangierfahrten, eingesetzt zur Traktionserhöhung bei niedrigen Geschwindigkeiten sowie für die
  • Hochgeschwindigkeits-Intra-Zugnetz mit niedriger Latenzzeit, kann auch bei Schwertransporten sehr nützlich sein.

Kommentare nach der Präsentation sowie in den Pausen lieferten weitere Inputs, z.B. um die Zusammenarbeit mit Bremsenlieferanten zu stärken und Spediteure mit begrenztem Rollmaterial oder isoliertem Netzwerk als Early Adopter zu suchen – wir machen weiter, danke!

Wie gewohnt stehen die Folien hier zum Download bereit.
Wir freuen uns auf Ihre Kommentare!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.