Projektstart

Seit Anfang des Monats ist das Projekt „Neue Elektronik- und  Kommunikationssysteme für den intelligenten, vernetzten Güterwagen“ offiziell gestartet.

Viel passiert ist in den letzten zwei Arbeitstagen noch nicht, aber das wird sich bald ändern. In den nächsten drei Jahren werden Sensoren und Elektroniksysteme zur Realisierung eines ‚intelligenten‘ Güterwagens entwickelt. Damit soll eine Onlineerfassung relevanter Güterwagen- und Zugverbundsdaten mit Zustands- und Verschleißanalyse stattfinden. Dadurch soll eine durchgängige Logistik und Transparenz der Lieferkette entstehen und der Schienengüterverkehr rentabler werden.

Begonnen wird mit den Grundlagenuntersuchungen der Komponenten.

Eine erste Konzeptvorstellung soll auf er INNOTrans 2018 stattfinden. Dort ist das Projekt neben anderen auf dem VDV-Gemeinschaftsstand in Halle 2.2 Stand 302 zu finden.
Besuchen Sie uns.

European conference of the prognostics and health management society

Die FH Aachen hat das Glück, zwei Beiträge im Rahmen der PHM Europe vorzustellen. Eine ist eine sehr gut einsatzbereite Lösung für das Condition Monitoring von Druckbhältern in Zügen, entwickelt von unserem Absolventen Henrik Bücking während seiner Abschlussarbeit mit Fogtec Brandschutzsysteme.

Henrik genügt für das Monitoring ein externer Temperatursensor, was dank einer hybriden Modellstruktur gelingt. Die Folien gibt es wie immer hier.

Zusammen mit Karin Melcher and Julian Franzen, präsentiere ich eine Arbeit zur Rare Event Simulation, in einer Anwendung auf sicherheitskritische Systeme, die diesen unglücklichen Fehler zeigen, der einfach nicht da sein soll. Natürlich gibt es auch meine Folien hier zum Download.

Erstes Treffen zur Erstellung der VDI-Richtlinie 5905 Blatt 1

Am vergangenen Freitag dem 8. Juni fand das erste Treffen zur Erarbeitung der VDI-Richtlinie VDI 5905 Blatt 1 Schnittstellen aktiver, kooperierender Güterwagen statt.

Nach anfänglicher Diskussion ob diese Richtlinie sinnvoll sei, kamen die Teilnehmer zu dem Konsens, dass Güterwagen der Zukunft miteinander kommunizieren und kooperieren werden. Dafür ist eine Stromversorgung des Wagens notwendig. Die Gestaltung dieser und der Schnittstellen zu anderen Systemen soll die Erarbeitung der Richtlinie ergeben.

Nun soll in den nächsten Treffen eine weitere Ausarbeitung stattfinden. Weitere Informationen sowie den Stand des Richtlinien-Projektes sind unter vdi.de/5905 direkt beim VDI zu finden.